Verkostungen

Whiskytasting January 2024 with Sir Antony

26.1.2024 ein ganz besonderer Tag. Besuch von Antony (Chief of House MC Callum) und Sales-Manager Herbert vom bekanntesten Spirituosenhändler Österreichs POTSTILL.

Die Präsentation der exklusiven Whiskys aus dem Haus MC CALLUM übernahm natürlich Antony persönlich.

Folgende Whiskys wurden gereicht:

  • Auchroisk 14yo
  • Blair Athol 11yo
  • Linkwood 15yo
  • Glenrothes 12yo
  • Glenburgie
  • Annandale
  • Caol Ila 8yo
  • Mc Peat Arbroath 700th Islay Lagaland 10yo 2010

Mit sehr interessanten Einblicken in die Produktion seines Mc Callum – Sortiments konnte Antony alle Anwesende begeistern. Alles einfach erklärt und immer zwischendurch lustige Anekdoten und detaillierte Expertisen zur Geschichte der Whiskyherstellung bis zum ?Mittelalter, Römer? .

Super Präsentation und zugleich ein sehr unterhaltsamer Abend unter Freunden.

Vielen Dank Antony und Herbert!

Vielen Dank an Thomas und Rudi für die Organisation und die wie immer gewaltige Verköstigung.

Slainte
Claymore Whisky Club

Whiskyverkostung 1. Dezember 2023

Glenrothes 1973

Am 1.12. trafen sich wieder Freunde und Mitglieder des Claymore Whisky Club zum Tasting im Amraserhof. Wie immer wurden alle Gäste auch kulinarisch verwöhnt. Zur Stärkung gab es ein exzellentes Gulasch und am späten Abend konnte man sich an der Wurst-Käse-Speckplatte bedienen.
Folgende Whiskys wurden verkostet:

  • Macaloneys 46,1% Canada
  • GlenWyvis Batch 2/2018, 1 von 8000 Flaschen 46,5%
  • Carn Mor Benriach 2012, 10 yo 47,5%
  • Carn Mor Miltonduff 2011, 12 yo 47,5%
  • Lagg Corriecravie Edition 55%
  • Octomore 14.1, 59,6%  und 128,9 ppm

Anlässlich seiner Pensionierung spendierte Rudi noch einen besonderen Tropfen aus dem Jahr 1973!
Glenrothes, Single Speyside Malt, abgefüllt 2000, 43%

Unser Kollege Sam hat natürlich wieder ein eindrucksvolles Video gedreht.
Whisky Tasting, December ’23
Thanks Sam

Wie immer ein sehr interessanter und unterhaltsamer Abend mit Freunden.

Slainte
Claymore Whisky Club

Whisky & Grill 2023

Alexander Weller

4. August 2023

Während in Kärnten und in der Steiermark Rekordregen Überschwemmungen verursachen, das normale Leben ziemlich zerstören und unsere Regierungsmitglieder ernsthaft diskutieren, ob die Mitbewerber noch „normal“ sind, findet bei uns in Innsbruck das traditionelle Claymore Sommer Grillfest statt.

Diesmal ist Organisation und Durchführung zwar ziemlich „normal“ wie üblich, aber trotzdem ein bisserl „anders“. Der Empfangsdrink mit Whisky Pur oder mit Ginger Ale „on the Rocks“, ist normal. Auf der Terrasse sitzen und stehen die (Zigarren-) Raucher, auch das ist nichts Außergewöhnliches. Grillmeister Thomas grillt, ohne Sturm und Regen, gemütlich „im Trockenen“, und das bedeutet „Glück“! Tina hat alle Beilagen am Buffet-Tisch vorbereitet, wiederum nichts Außergewöhnliches. Dauerberieselung durch ein Kubanisches musikalisches Trio ist allerdings total NEU! Schottisches Angebot mit kubanischen Klängen, ein „Blend“ der Gefühle. Ein besonders gelungenes Experiment! Sam, “Mister Black“, unser mit Dudelsack im Mercedes Baujahr 1968 fahrender Sizilianer befand, „so lange keine Trompeten dabei sind, könnte er sich ein zusammenspielen mit Kubanern schon vorstellen….“. DAS wäre natürlich der Überhammer an Inklusion!

Zurück zur Basis dieser Internationalen Veranstaltung:
Rudy hat ein internationales Angebot von ca. 60 verschiedenen Whiskys aufgebaut. Während der Veranstaltung gab es die Möglichkeit die im Preis inkludierten Chips in den Whisky seiner Wahl zu wechseln. Je seltener der Whisky, umso mehr Chips. Ein gerechtes „schottisches“ System. Es wurde gemütlich gesessen, gegessen, getrunken und parliert.

Fazit: Ein hervorragendes Tool in geselliger Atmosphäre, bei verschiedenen Whiskys, alte Kontakte zu pflegen und Neue kennen zu lernen. Der Beitrag dieses „Whisky-Grill-Musik Happening“ beträgt NUR Euro 70.–. Nicht verwunderlich, dass die vorhandenen Plätze immer baldigst vergriffen sind! Für Mitglieder des Claymore Whisky Club sind übrigens nur Euro 50.– zu bezahlen. Vereinbart war Barzahlung, NOCH normal, aber wer weiß wie lange das noch möglich ist?

Wir bedanken uns bei Rudy, Tina und Thomas für Ihre Bemühungen diesen höchst gelungenen Abend organisiert und durchgeführt zu haben.

meint
Alexander Weller
www.alexanderweller.at

Whiskyverkostung 12. Mai 2023

Am Freitag 12.5.2023 trafen sich wieder Mitglieder und Freunde im Amraserhof zur „Mai-Verkostung“. Wie immer gab es für alle Gäste zum Start eine deftige Unterlage. Diesmal Spanferkel mit Krautsalat von der Metzgerei Piegger. Zur Begrüßung außerdem einen Irischen Pot Still Whiskey. Am späten Abend konnten sich alle Hungrigen noch am Buffet mit Wurst und Käse bedienen.

Folgende Whiskys wurden gereicht:

  • Glenallachie  11yo  PX Cask
  • Glenfiddich 15yo  VAT 3
  • Ben Nevis  Coreleis
  • Olt Pulteney  Pineau de Charentes
  • Tobermory  Images of Mull
  • Lagavulin Distillers Edition

Wie immer ein toller und interessanter Abend unter Freunden mit ausführlichen Expertisen vom „Keeper of the Quaich“ Rudi.

Slainte
Claymore Whisky Club

Whiskyverkostung 3. März 2023

Alexander Weller

Während man im Heiligen Land Tirol diskutiert ob es in Klassenzimmern noch zeitgerecht ist Kruzifixe zu fixieren, so war es bei Rudy und Tina Hundsbichler Zeit wieder fix eine Verkostung durchzuführen. Öfters im Jahr hängt dort für diese Gelegenheit die schottische Fahne…..

Zum Empfang kredenzte Rudy einen „The Tottori Japanese Whisky – Blend 43 Vol%
(Japanische Flasche, japanisches Etikett mit einer minimal japanischen Basis-Anteil als Inhalt)

Als Basis für das Anstehende hatte Tina, so wie üblich, eine äußerst üppige Grundlage vorbereitet. „Amraser Schnitzel“ mit vieeeelen Beilagen.

Folgende Sorten wurden verkostet:

  1. Glenmorangie – A Tale oft the Forest. Limited Edition 46 Vol%
  2. Nc Nean Orangic – Quiet Rebels Lorna. Limited Edition 48.5 Vol%
  3. G. Rozelierues – Single Cask – Tokajer Finish – France 52 Vol%
  4. The Glenlivet 15 Y – Cask Strength Single Cask – Signatory 63,8 Vol%
    (Gerüchteküche: René Benko – „Signastory“ – ist an eine Übernahme interessiert)
  5. Coal Ila 8y – Cask Strength – Port Cask Finish. Abfüller Mc Crae`s. 59,5 Vol%
  6. Octomore 13.2 – 137,3 ppm !!! – 58,3 Vol%

Auffallend, die leicht nach oben führende Alkohol (und Stimmungs) Kurve…..
Rückblickend hatten wir wieder einen gemütlichen, lehrreichen Abend, denn es sind sämtliche Teilnehmer und Teilnehmerinnen wieder ein wenig (Whisky-)g`scheiter geworden.

Der Claymore Whisky Club wünscht allen Leser und Leserinnen einen sorgenfreien Frühling.

Best wishes from

Alexander Weller

Verkostung 19. November 2022

Am Samstag trafen sich wieder Mitlieder und Freunde des Claymore Whisky Club zur Verkostung exklusiver Whiskyspezialitäten im Amraserhof. Zur Stärkung gab es ein ausgezeichnetes Gulasch und zum Abschluss noch eine liebevoll zubereitete Wurst – Käseplatte.
Folgende Whiskys wurden verkostet:

  • Begrüßungswhisky
  • Johnnie Walker Blue Label
  • Invergordon 31yo
  • Highland Park Viking Tribe
  • Mac Talla Red Wine Cask Cask strength
  • Caol Ila 2010 Signatory Cask strength
  • Lagavulin 12yo Special Release 2022 Cask strength

Wie immer ein lustiger und interessante Abend mit Freunden.

Slainte
Claymore Whisky Club

Whisky Schiff – Achensee

Im Oktober war es wieder so weit. Zusammen mit der Achenseeschifffahrt konnten wir die zweite Auflage einer Whiskykostung direkt an Bord organisieren. Die Veranstaltung wurde auf zwei Tage, Freitag 21.10. und Samstag 22.10.2022 aufgeteilt.

Am Freitag unter dem Motto „Whisky & Gourmet-Genuss pur“ wurden alle Gäste mit einem einem 5-gängigen Menü mit Whisky-Begleitung verwöhnt. Internationale Whiskyexperten, mit denen man sich austauschen konnte, waren natürlich auch vor Ort.

Am Samstag unter dem Motto „Whisky-Verkostung pur“ konnten zu schottischen Dudelsackklängen ca. 350 verschiedene Whiskys an Bord der MS Achensee verkostet werden.

Für Interessierte standen außerdem Experten der Whiskybranche für individuelle Verkostungen zur Verfügung. Im kleinen Kreis wurden die Teilnehmer in verschiedenen Vorträgen in die Geheimnisse der Whiskyherstellung eingeweiht.

Tolle Veranstaltung die am Samstag Abend bei wunderschönem Wetter leider zu Ende war.

Slainte
Claymore Whisky Club

Sommerfest 2022

Am 23.7.2022 war es wieder so weit. Der Claymore Whisky Club hat alle Mitglieder und Freunde zu einem Grillfest geladen. Die Auswahl der Speisen hat wieder keine Wünsche offen gelassen. Neben Ripperlen, Schopf, Würstel gab es natürlich die von Thomas selbst gemachten Burger. Eine echte Spezialität mit hausgemachten Saucen und frischen Zutaten.

Wie es zu einem Whisky-Club gehört, standen ca. 40 exklusive Whisky zur Verkostung bereit. Damit wurden alle Geschmacksrichtungen von fruchtig bis rauchig abgedeckt.

Das Wetter hat uns diesmal nicht im Stich gelassen. Ein kurzes Gewitter hat für etwas Abkühlung gesorgt und allen Gästen einen wunderbaren Abend beschert.

Der Claymore Whisky wünscht Allen noch einen schönen Sommer und viel Gesundheit.
Slainte

Whiskyschiff MS Achensee

Alexander Weller

Der Achensee liegt im Naturschutzgebiet Karwendel, hat 133 Meter Tiefe, verfügt über 9 Km Länge und ist der wohl der beliebteste und bekannteste See der Tiroler und Tirolerinnen. Es werden die wildesten Geschichten über den Achensee und deren Bewohner „Die Ache`n-Seeher“ kolportiert. Es muss ja einen Grund geben weshalb die „Seher“ ungern in Ihre Vergangenheit tauchen. Das praktizieren die Halb-Bajuwaren lieber direkt im See selber. Interessant das Verhältnis zu den Zillertalern. Getrennt durch die Inntalfurche, grüßt man sich zwar, aber ein Seher wird wohl kaum Zillertaler Bier in seinem Betrieb führen bzw mit Genuss konsumieren.

Lassen wir diese Geschichte der See und Tal Rivalität und schauen auf das WW (Whisky Wesentliche) vom 23.Oktober 2021:

Die Organisation, präzise vorbereitet, jedoch ein wenig unüblich: Anstelle eines fixen Bus-Abfahrtsplatz wurde für eine flexiblere Variante entschieden. Jeder Teilnehmer wurde von zu Hause abgeholt!!!
Nicht verwunderlich, dass ab Innsbruck Richtung Achensee bereits in Innsbruck einen viertel Stunde Verspätung entstand. Vermutlich war das mit Absicht eingeplant, denn warten erhöht sowohl die Erwartungshaltung und somit auch die Spannung!

Thomas Freundin Nina aus Zell (am See!) kontrollierte gekonnt die 4 Gs: Getestet, Geimpft, Genesen & Gesehen und verwöhnte die Bus-Einsteiger mit Reise Proviant.
Einen „Welcome Glenlivet 12y“, sowie, damit das Reden keine Hals Beschwerden hervorruft, ein kleines Flascherl mit Vitamin Flüssigkeit, wohl auch „Zipfer“ genannt. Pünktlich erreichten wir den mit verschiedenen „Versorgungsinseln“ ausgestatteten Abfahrtsplatz beim Fürstenhaus.

Auf der MS Achensee die übliche 4 G Kontrolle und an der Kasse die Möglichkeit zum Erwerb, der als Zahlung vorgesehenen Chips. Es war bereits reger Betrieb denn ein Großteil der Teilnehmer war schon längst bei den verschiedenen Whisky Inseln, übersichtlich verteilt in verschiedene Gruppen, High/Low Lands, Islys, Blends und „Rest der Welt“, eifrig beim debattieren und konsumieren. Insgesamt standen 243 verschiedene Sorten zur Auswahl.

Ein großes Lob an das „Tiroler Schotten Service Team“, gekonnt und professionell wurde beraten und eingeschenkt.

Der Zigarren Insel, war logischerweise im Freien, was beim zuständigen Herr Mayrhofer deutlich an der Farbe seiner Nase sichtbar war. Ziemlich grau und daher angepasst an die Asche seiner Zigarren.

Die „Pipers“, direkt eingeflogen von St.Ulrich am Pillersee, versorgte das Schiffspublikum mit original schottischen Klängen. Die ganze Gesellschaft unterhielt sich prächtig und „Netzwerkten“ in lockere gemütliche Atmosphäre.

Im Grunde spielte sich hier bei uns in Tirol ein gigantisches Spektakel ab. Mit See und Hügellandschaft wähnte man sich tatsächlich in Schottland!

Abfahrt des „Whisky Schiffes“ pünktlich um 19. Uhr. Die Motoren kaum hörbar, wie Hybrid. Windstill, der See ruhig, ohne Wellen. Nur beim Hinausschauen bekam man das Gefühl auf einem Schiff zu sein.

Herr Mario Prinz, Master of the Quaich, langjähriger Beschaffer seltener Whiskys für den Claymore Whisky Club und vor allem Vermittler schottische Marketing Manager nach Innsbruck, eröffnete den offiziellen Teil der Veranstaltung.

Herr Gert Weihsmann, proud in „Great Britain Flag Shoes“, Keeper of the Quaich, Verantwortlicher und Sponsor des weltweit zweit größte Spirituosen Giganten Pernod Ricard, erklärte die verschiedene Menu-Begleiter.

„Claymore Club“ Gründer, Rudy Hundsbichler, ebenfalls Keeper oft the Quaich und Organisator dieses Whisky Happening, wünschte einen interessanten Abend.

Für die zur Verfügung gestellten Whiskys hat die Küche ein 5 Gang Menu kreiert:

  • Entrée: The Glenlivet 12y
  • Suppe: Chivas Regal 15y
  • Zwischen Gericht: Chivas Regal Mizunara japanese Cask finish
  • Hauptgericht: Aberlour 18y
  • Dessert: Aberlour A`Bunah, Oloroso cask, original cask strength, 59.6 Vol.%

Für mich als Beobachter verteile ich für das Service das Maximum an Punkte. Unauffällig, schnell und bewundernswert gut umgehend mit dem (zu) schweren Geschirr. Auch ein Lob an das Küchenpersonal. Sie haben sich bemüht aber es war deutlich bemerkbar (Hauptgericht), das für diese Anzahl an zu versorgenden Gästen, entweder die Küche zu klein oder zu wenig Personal ebendort vor Ort war.

Ein besonderes Dankeschön an die Achensee-Schiffahrt, die als offizieller Veranstalter alles organisiert hat. Danke an Pernod-Richard für die Whiskybegleitung beim Dinner und Danke an den Claymore Whisky Club für die Betreuung der Tastings am Nachmittag.

Insgesamt war dieses erste „Whisky am Schiff Spektakel“ eine (Achensee) Reise wert!

Die Bus Heimreise, nicht durch alle Anwesenden richtig real miterlebt, war wiederum eine interessante „Sight Seeing Tour“. Dermaßen interessant, dass in Absam sogar ein Kollege unbedingt im Bus bleiben wollte. Er möchte, bitte schön, doch direkt vor seiner Haustüre, quasi in seinem Wohnzimmer, aussteigen. Dieses Begehr wäre in der engen Zufahrt nicht nur ungemütlich, sondern mit der zweieinhalb Tonnen Begrenzung sogar verboten!

Wir bedanken uns bei www.brisnikbus.at, speziell beim Chauffeur, der sich gewiss noch längere Zeit an diese unfallfreie Fahrt und seine Whisky Passagiere erinnern wird. Er hat mich um ca. 2 Uhr früh, nicht weit von zu Hause, zart und leise, abgesetzt.

Es war „ein voll cooles Happening“
&
I hope to see you next year at the same station
meint
Alexander Weller
www.alexanderweller.at

Schlumberger / Top Spirit Happening 23. Juli 2021

Alexander Weller

Tokio: Olympische Spielereien.
Da läuft Einiges nicht nach Plan.
Eröffnung; die meiste Plätze leer.
Opening Zeremonie, sehr aufwendig.
Sturm wird erwartet.

Innsbruck, Stadtteil Amras: Schlumberger/Top Spirit Spielereien.
Hier ist genau das Gegenteil der Fall. Das Gesamtpaket ist vorbereitet und verläuft perfekt nach Plan.
Teilnehmerzahl ist wie immer begrenzt und daher ausverkauft.
Opening Zeremonie wie am Fließband, locker und entspannt.
Sommer Wetter, ideal für ein „Outdoor Happening“!

18.30 Uhr;
Erwartungsvoll, mit guter Laune im Gepäck, erscheinen die ersten Whiskyfans und werden mit einem erfrischenden „Tullamore D.E.W. – Ginger Ale one Ice“ Longdrink empfangen.
Hausherr und Zeremonienmeister Rudy Hundsbichler introduziert die drei Hauptpersonen dieses Abends: „Premium Brand Activation Manager“, ehemaliger Weltenbummler, Gastronom und Barman Andreas Trattner assistiert durch die seit November 2020 neu im Schlumberger Nest gelandete Frau Daniela Brunner.
Die eigentlich wichtigste Hauptperson des Abends sind die Vielzahl der zu beurteilenden Whiskys.

Hier tritt Meister Andreas Trattner in Aktion:
Locker, fachkundig und professionell vorgetragen, erfahren die Teilnehmer über Entstehung, Geschichte und Werdegang  von

  • Hatozaki – Pur Malt – 46 Vol%, all the way from Japan
  • Glenfiddich 18y – Small Batch 40 Vol% und
  • Macallan 12y – Sherry Oak Cask – 40 Vol%

Nach so vielen Informationen aus dem Ausland und Freude im Glas, haben Grillmeister Sohn Thomas  und  Mutter Tina das Buffet eröffnet.
In den Claymore Whisky Club Statuten wird zwar nicht ausdrücklich festgehalten, dass Tasting Teilnehmer doppelt mit Speisen zu bewirten sind, dennoch hatte Herr Thomas noch ein bisserl mit „Crisp bacon“ und XL-Burger-überbacken mit Alm-Käse – nachgelegt.

Nach dieser üppigen Pause war Herr Andreas aufgefordert die eher müde wirkenden Teilnehmer zu „aktivieren“
Es folgten:

  • Bruchladdich – Isley Barley – 2012 50 Vol%
  • The Balvenie – „The week of peat“ 14 y – 48.3 Vol%
  • Highland Park – „Valfather“ – 47 Vol%
  • Port Charlotte – Pac 01 – 2011 – 56.1  Vol%

Nicht nur sämtliche Besonderheiten zu den einzelnen Destillerien wurde uns erklärt, sondern die exakten Reiserouten ebenfalls!

Es war wiederum ein besonders lehrreicher Abend. Lehrreich, weil wir diesmal bewusst nicht über die Whiskyherstellung unterrichtet wurden (dies wurde uns im Laufe der vielen Tastings bereits ausreichend eingeimpft), sondern über interessante „Whisky Supplement Informationen“ der einzelnen beteiligten Häuser.

Ein gemütliches „indoor nosing fare well coversation“ mit der reichlich vorhandenen Kunstwerke beendete diesen Sommerabend!

Wir bedanken uns bei Schlumberger / Top Spirit, mein ehemalige Arbeitgeber, und im besonderen bei Meister Andreas Trattner und Frau Daniela Brunner die diesen ereignisreichen Abend ermöglicht haben.

Take care
have a nice drink
&
best wishes
from
Alexander Weller
www.alexanderweller.at